WLAN Netzwerk sicher konfigurieren

Das viele Anwender noch ungesicherte oder unsichere Verschlüsselungen für ihre WLAN Netzwerke verwenden ist durch Google und die Datenerhebung, für den Service Streetview, bekannt geworden. Der Gesetzgeber hat daraufhin den Anwender quasi in die Pflicht genommen sein WLAN- Netz vernünftig zu sichern. Viele Anwender stellen sich daher die Frage, wie sie ihr WLAN Netzwerk sicher konfigurieren können und welche Verschlüsselung sie wählen sollten.

Dieser Artikel soll Sie dabei unterstützen, wie Sie Ihr WLAN Netzwerk mit einer geeigneten Verschlüsselung und einem geeigneten WLAN Key sicher einrichten.

In der Regel erhalten Sie von Ihrem DSL- Anbieter, mit Abschluss des Vertrages, einen WLAN Router, der bei der Installation des DSL- Anschlusses automatisch konfiguriert bzw. schon vorkonfiguriert ist und das Passwort für die webbasierte Oberfläche ist i.d.R. bei jedem Gerät gleich. Als erste Sicherheitsmaßnahme sollten Sie also das Passwort der Konfigurationsoberfläche ändern. Wie Sie die webbasierte Oberfläche Ihres Routers erreichen entnehmen Sie bitte dem Handbuch.


Diese WLAN Router verwenden größtenteils immer den selben WLAN Netzwerknamen (SSID) und der WLAN Key (Preshared Key) ist ebenfalls auf dem Gerät zu finden. Das führt dazu, dass es Angreifer sehr einfach haben in WLAN Netze einzubrechen.

WLAN Netzwerk Verschlüsselung wählen

Es gibt drei verschiedene Verschlüsselungen,  WEP, WPA und WPA2. Die WEP- Verschlüsselung sollten Sie auf gar keinen Fall wählen, weil sie schon seit Jahren nicht mehr sicher ist. Bei der WPA Verschlüsselung können Sie zwischen TKIP (Temporal Key Integry Protocol) und AES (Advanced Encryption Standard) wählen.

Die Wahl  von WPA- TKIP ist nicht zu empfehlen, da TKIP für verschiedene Angriffe anfällig und auch schon geknackt worden ist. AES bietet aufgrund seines Algorithmus ein sehr hohes Maß an Sicherheit, sofern der Schlüssel nicht einfach zu eraten ist.
Wenn Ihr Router und Ihr Notebook, WLAN- Stick etc. WPA2 unterstützen ist es empfehlenswert wenn Sie dann auch WPA2-PSK als WLAN Verschlüsselung für Ihr WLAN Netzwerk verwenden.

Wahl eines geeigneten WLAN- Keys

Der von Ihnen geewählte WLAN Key, auch Passphrase genannt, sollte eine Zeichenlänge zwischen 8 - 63 aufweisen und aus Klein-, Großbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen bestehen. Je mehr Zeichen Ihr WLAN Key beinhaltet, desto aufwändiger und unrentabler wird es für einen Angreifer, weil es für ihn einfacher und schneller ist nach unischeren WLAN Netzen ausschau zu halten.

Sie müssen den WLAN Key noch in Ihrem Notebook, beim herstellen der WLAN Verbindung zum Router, eingeben und können Ihr sicheres WLAN Netz verwenden.

« Netzwerk Aufbau- und Netzwerkinfrastruktur planen OpenWRT Firewall Log aktivieren »